× Startseite Auf ein Wort Grußwort Familiengeschichte 354 Raumwunder 2021 in Zahlen 5 gute Gründe zu feiern Kraftorte für Familien Geben, ohne Gegenleistung Spendenaktionen McFamily Bilanz 2021 Die Stiftung Auf einen Blick Ihre Spende schenkt Nähe Impressum

Jahresbericht
2021

Auf ein Wort

Engagement bei der Kinderhilfe hat viele Gesichter. Um jedes Jahr mehr als 6.000 Familien zu unterstützen, braucht es neben Spenden vor allem eines: Menschen, die Nähe schaffen und dabei helfen, die Botschaft weiterzuverbreiten, dass diese Nähe hilft. Die McDonald’s Kinderhilfe ist auch in den letzten Monaten um zahlreiche Familienmitglieder gewachsen – einige von ihnen haben wir gebeten, die Stiftung in einem Wort zu beschreiben:

› Umfassende Fürsorge ‹

Andrea Lissner

Andrea Lissner
Hauswirtschaftliche Assistentin Ronald McDonald Haus München am Deutschen Herzzentrum

› Kinderhilfe = Kinder-Hilfe! ‹

PD Dr. Patrick Hundsdörfer

PD Dr. med. Patrick Hundsdörfer
Kuratoriumsmitglied

› Liebe ‹

Adel Tawil

Adel Tawil
Schirmherr Ronald McDonald Haus und Oase Berlin-Buch

› Herzlichkeit ‹

Rebecca Steffen

Rebecca Steffen
Assistentin der Hausleitung Ronald McDonald Haus Kiel

› Ein Zuhause auf Zeit mit ganz viel Herz ‹

Nina Munderich

Nina Munderich
Hausleitung Ronald McDonald Haus Tübingen

Grußwort

Familien mit schwer Kranken Kindern brauchen besondere Unterstützung. In den Ronald McDonald Häusern und Oasen sind sie mit ihrem Schicksal nicht allein.

mehr lesen

Prof. Dr. med. Thomas Erler

›Der Mensch braucht den Menschen‹

Im Interview sprechen Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe und Stiftungsratsvorsitzender Marcus Lettschulte über das Jahr 2021, die Zukunft von sozialem Engagement und über Kraftquellen im Alltag.

zum Interview

Adrian Köstler & Marcus Lettschulte

Sam’s Weihnachtswunder

Ich heiße Sam und ich bin vier Jahre alt. Das ist die Geschichte meiner kleinen Schwester Lina Marie, die jetzt sieben Monate alt ist. Was das alles mit Superman, winken durchs Fenster und einem Ausflug zum Flughafen zu tun hat, dazu später mehr.

mehr lesen 

Sam mit seiner kleinen Schwester Lina

Seit der Gründung im Jahr 1987
konnte die Stiftung insgesamt 260.506 Familien schwer kranker Kinder helfen: In den Ronald McDonald Häusern fanden sie ein Zuhause auf Zeit und in den Oasen einen Rückzugsort direkt in den Kliniken. Diese Nähe der Familie hilft.

mehr lesen

354 Raumwunder

22 RONALD McDONALD HÄUSER
in denen Familien ein Zuhause auf Zeit zur Verfügung steht.

6 RONALD McDONALD OASEN
in denen Familien Ruhe und Geborgenheit finden können.

Die McDonald’s Kinderhilfe ist Träger und Betreiber von 22 Ronald McDonald Häusern, in denen Familien während des Behandlungszeitraums ihres kranken Kindes wohnen können. Die Anzahl der Apartments ist dabei auf den Klinikstandort und die Fallzahlen vor Ort zugeschnitten: Das kleinste Elternhaus der Stiftung umfasst 5, das größte 37 dieser >Raumwunder <. Zusätzlich bieten Gemeinschaftsräume wie Wohn- und Esszimmer, Küche und Spielzimmer Gelegenheit für Austausch und Gemeinschaft. Insgesamt sind es 354 Apartments in ganz Deutschland, die den Familien in der schweren Zeit ein vorübergehendes Zuhause bieten.

2021 in Zahlen

Wie viel Trost und Geborgenheit schwer kranke Kinder brauchen, um schneller wieder gesund zu werden, kann man nicht in Zahlen messen. Wie vielen Familien die Stiftung im Jahr 2021 helfen konnte und wer dazu beitrug, dagegen schon.

mehr lesen 

Die Kinderhilfe ist Teil eines weltweiten Netzwerkes der Ronald McDonald House Charities (RMHC):

In

45

LÄNDERN gibt es

381

RONALD McDONALD HÄUSER und

265

RONALD McDONALD OASEN.

9.385

Privatpersonen

engagierten sich mit einer Spende.

703

EHRENAMTLICHE MITARBEITER:INNEN

schenkten Nähe.


233

Zuwendungen von


NON-PROFIT-ORGANISATIONEN


erreichten die McDonald’s Kinderhilfe.

5.565

FAMILIEN

konnten in den Ronald McDonald Häusern in der Nähe ihrer kleinen PatientInnen bleiben.

1.187

UNTERNEHMEN

brachten eine Geld- oder Sachspende auf oder spendeten Dienstleistungen.

116

HAUPTAMTLICHE MITARBEITER:INNEN

waren für die Stiftung tätig.


Die weiteste innerdeutsche Strecke, die eine Familie zur Klinik zurücklegen musste, betrug

663

KILOMETER

16,5

TAGE

wohnten die Familien im Schnitt in den Ronald McDonald Häusern.

5 gute Gründe zu feiern

Auch wenn nicht jedes Jubiläum im vergangenen Jahr groß gefeiert werden konnte, haben MitarbeiterInnen und UnterstützerInnen diese besonderen Ehrentage zelebriert.

Aachen  Oldenburg  Bad Oeynhausen  Tübingen  Berlin-Buch 

30 Jahre Haus Aachen

Der 30. ist ein ganz besonderer Geburtstag! Die große Jubiläumsfeier im Aachener Haus musste aufgrund der im Dezember geltenden Veranstaltungsverbote zwar leider ausfallen, ist aber für das nächste Jahr fest eingeplant.

30 Jahre Haus Aachen

20 Jahre Haus Oldenburg

Zum 20-Jährigen gab es zwar kein großes Fest, trotzdem war es ein ganz besonderer Tag. Vorstand Adrian Köstler begrüßte die Schirmherren Horst Milde und Ines Klemmer sowie Franchise-Nehmer Albert van den Bergh im Garten des Hauses.

20 Jahre Haus Oldenburg

20 Jahre Haus Bad Oeynhausen

Bei der Jubiläumsfeier im GOP Varieté unter dem Motto >20 Jahre Herzklopfen für Familien< blickten 135 geladene Gäste auf die Elternhaus-Geschichte zurück.

Video anschauen

20 Jahre Haus Bad Oeynhausen

10 Jahre Haus Tübingen

Im Ronald McDonald Haus Tübingen kamen anlässlich des runden Geburtstags sowohl VertreterInnen der Klinik als auch langjährige UnterstützerInnen wie Familie Ehrmann auf der Terrasse des Elternhauses zusammen.

10 Jahre Haus Tübingen

5 Jahre Oase Berlin-Buch

In der Oase und auf der Krankenhausstation wurde gefeiert: Es gab einen 5er-Geburtstagskuchen, viel Bastelspaß und für alle Großen auch ein Schlückchen Sekt zum Anstoßen.

5 Jahre Oase Berlin-Buch

Kraftorte für Familien

Die Ronald McDonald Häuser bieten nicht nur Raum für Nähe zum schwer kranken Kind, sondern geben auch Kraft und Hoffnung in einer schwierigen Zeit. 2021 ist für ein neues Zuhause auf Zeit der erste Spatenstich gesetzt und für ein Anderes der ersehnte Neubau eröffnet worden.

mehr lesen 

Kraftorte

›Geben, ohne Gegenleistung‹

Der Ehrenamtsaward, den die Stiftung jedes Jahr für herausragendes Engagement vergibt, geht in diesem Jahr nach Lübeck. Eckhard Braune ist dort ehrenamtlicher Mitarbeiter seit der ersten Stunde, somit seit 22 Jahren.

mehr Infos

Ehrenamt-Award

Nach den Sternen greifen

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung begrüßte auch im zweiten Jahr der Pandemie ihre Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zur deutschlandweit ausgerichteten Sternfahrt – in einem ganz besonderen Veranstaltungsformat.

mehr lesen  Video anschauen

Ehrenamt-Award

Hauptamt

›Ein Ort an dem man sich zuhause fühlt‹

Dürfen wir vorstellen: Tanja Forderer-Barlag, unsere zukünftige Hausleitung am neuen Standort in Vogtareuth, welcher in 2023 eröffnen wird. Bereits seit 18 Jahren ist sie für die Stiftung tätig und hat hier schon einiges erlebt.

mehr lesen

Tanja Forderer-Barlag

SOLOCharity Ride

Rund 1.500 TeilnehmerInnen radelten im Juni beim zweiten deutschlandweiten Solocharity Ride der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung für den guten Zweck.

mehr Infos Video anschauen

SOLOCharity Ride 2021

Die McFamily hilft

Die >McFamily< steht als verlässlicher Partner an der Seite der Kinderhilfe und zeigt Herz für Familien schwer kranker Kinder.

mehr Infos

Die McFamily hilft
Mario Federico, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s Deutschland LLC, besuchte das Elternhaus in München-Großhadern und informierte sich über die Arbeit der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung.

Hilfe, die Nähe schenkt

Auch 2021 war das Engagement für die Stiftung und die Ronald McDonald Häuser und Oasen wieder beeindruckend und herausragend. Stellvertretend für die unglaubliche Vielzahl an Aktionen möchten wir einige vorstellen, die uns besonders im Gedächtnis geblieben sind:

Hilfe, die Nähe schenkt

Promis für die Kinderhilfe

Fritz Schramma, Schirmherr des Kölner Elternhauses, ließ sich eine kreative Spendenaktion einfallen, um auf Abstand mit anzupacken: die Versteigerung eines signierten Trikots und Balles vom 1. FC Köln zugunsten des Hauses.

mehr auf unserer Homepage lesen

Promis für die Kinderhilfe

Stiftungen

Getreu dem eigenen Leitspruch >Zusammen sind wir Schleswig-Holstein< unterstützte die Stiftung >R.SH hilft helfen< unser Elternhaus in Kiel mit großzügigen 16.000 Euro für die Neumöblierung der 11 Apartments. Knapp 3.000 Euro gingen zudem an das Elternhaus in Lübeck.

mehr auf unserer Homepage lesen

Stiftungen

Sachspende für die Elternhäuser

Die Diversey Deutschland GmbH & Co. OHG ließ anlässlich des 50. Jubiläums von McDonald’s Deutschland jedem Ronald McDonald Haus eine Produkt-Spende aus ihrem Sortiment zukommen.

Sachspende

Corporate Volunteering

Das Münchner Elternhaus am Deutschen Herzzentrum lud zu Corporate Volunteerings im Garten ein. Das ließen sich die MitarbeiterInnen von der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung, Salesforce und der Ergo Versicherung AG nicht zweimal sagen und packten fleißig mit an.

mehr auf unserer Homepage lesen

Corporate Volunteering

Geldspende

Die Schornsteinfegermeister aus Lübeck unterstützen die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung bereits seit vielen Jahren und sammelten auch 2021 wieder – und zwar so viel wie noch nie: Insgesamt wurden 3.255 Euro vor dem Ronald McDonald Haus symbolisch übergeben.

mehr auf unserer Homepage lesen

Geldspende

Sportlicher Einsatz

Christiane Rathgeber organisiert seit mittlerweile fünf Jahren einen Spendenlauf für das Ronald McDonald Haus Mainz und übernahm mit dem erlaufenen Spendengeld von 3.200 Euro eine Patenschaft für ein Apartment.

mehr auf unserer Homepage lesen

Sportliches

Engagement von Unternehmen

Die STI Group hatte in allen Ronald McDonald Häusern zu einem großen Malwettbewerb aufgerufen. Die prämierten Kunstwerke wurden dann auf drei Lkw gedruckt und fuhren durch ganz Deutschland. Die schönsten Bilder wurden diesen Sommer geehrt.

mehr auf unserer Homepage lesen

Engagement von Unternehmen

Kinder für Kinder

Eine unserer jüngsten Spenderinnen in 2021 war Mirja aus Oldenburg. Gemeinsam mit ihrem Papa startete sind eine tolle Aktion und spendete 160 Euro Taschengeld, welches von ihrem Papa auf 320 verdoppelt wurde.

mehr auf unserer Homepage lesen

Kinder für Kinder

Events

Mehr als 300 Zuhörer kamen im Freien zusammen, um dem Konzert des Bezirksposaunenchors Rügheim unter dem Motto >Was wichtig ist< zu lauschen. Als Spende wurde ein Rekordergebnis von 4.500 Euro für das Ronald McDonald Haus Erlangen erzielt.

mehr auf unserer Homepage lesen

Events

Bilanz 2021

Ein starkes Netzwerk aus Spendern und Unterstützern macht es möglich, dass die McDonald’s Kinderhilfe deutschlandweit ein verlässlicher Partner für Familien schwer kranker Kinder sein kann.

Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Einnahmen Ausgaben Entwicklung

Transparenz Testat Wirkungsbeobachtung

Spendenhäuschen

Die Stiftung

Die hauptamtlichen Mitarbeiter in den deutschlandweiten Einrichtungen und der Geschäftsstelle in München sind für die Familien da. Vorstand, Stiftungsrat und Kuratorium geben Zukunftsperspektiven und achten auf effiziente und nachhaltige Stiftungsarbeit.

Mitarbeiter & Stiftungsziele

Die Stiftung

Auf einen Blick

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung betreibt in Deutschland 22 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. In 6 Ronald McDonald Oasen können sich Familien direkt in der Klinik zurückziehen und geborgen fühlen.

alle Adressen

Standortkarte

Schenken Sie Nähe

Die McDonald’s Kinderhilfe setzt sich für schwer kranke und bedürftige Kinder ein. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Kinderhilfe und tragen dazu bei, dass Eltern und Kinder auch in schweren Zeiten zusammenbleiben können.

Jetzt spenden

Danke für jede Unterstützung

Impressum

Publikation der McDonald’s
Kinderhilfe Stiftung

Heinz-Goerke-Str. 31, 81377 München
Tel. 089 740066-0, Fax 089 740066-74
info@mdk.org, www.mcdonalds-kinderhilfe.org

Herausgeber

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung
Gesetzlich vertreten durch den Vorstand Adrian Köstler

Redaktion

Jana Klanten, Mona Weber

Texte

Jana Klanten, Christine Riedlberger, Mona Weber, Katharina Höhmann

Fotos

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Tin-Kai Chan, Urban Zintel, Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam, Thomas Oberländer – Helios Kliniken, Pat Scheidemann, Robert Pupeter, Vietzke & Borstelmann Architekten und Fotograf Jochen Stüber, Torsten von Reeken aus Bad Oeynhausen, Claus Brand – Westfalen-Blatt, Ulf Dahl – Kieler Nachrichten

Platzhalter

Sofern im Text nur die männliche Form verwendet wird, geschieht dies aus Gründen der Lesbarkeit. Selbstverständlich informiert dieser Jahresbericht über sämtliche Freundinnen und Freunde der McDonald’s Kinderhilfe – wie er sich an alle interessierten Leserinnen und Leser richtet, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, Religion, Weltanschauung oder ihres Geschlechts.

Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.
Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bescheinigt der Stiftung den effizienten und transparenten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln. Außerdem hat sich die Stiftung der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ angeschlossen.

Verantwortlich für den Inhalt im Sinne des Teledienstegesetzes

McDonald's Kinderhilfe Stiftung
Adrian Köstler, Vorstand
Heinz-Goerke-Str. 31
81377 München

Tel.: 089 / 74 00 66-0
Fax: 089 / 74 00 66-74
E-Mail: info@mcdonalds-kinderhilfe.org

Konzeption, Gestaltung und Produktion der Internetseite:
more virtual agency
Agentur für Kommunikations - und Technologieberatung
www.virtual-agency.com

Informieren Sie sich zum Datenschutz auf unserer Website:
Datenschutzhinweise

Hier können Sie die Cookie-Einstellungen anpassen.

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebotes

Der Betreiber dieser Internetseiten übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Betreiber oder seine Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Betreiber behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen

Verweise und Links

Der Betreiber distanziert sich hiermit ausdrücklich von sämtlichen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des gesamten Internetangebotes des Betreibers zu betrachten. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

×

Prof. Dr. med. Thomas Erler

Für Familien, deren Kind schwer erkrankt, ändert sich das Leben von einem Tag auf den anderen. In den Ronald McDonald Häusern wird den Eltern nicht nur die Sorge abgenommen, eine Unterkunft in der Nähe der Klinik zu finden, dort erleben sie auch ein Miteinander, das sie auffängt und trägt. Die Möglichkeit, sich vom Klinikalltag zurückzuziehen und trotzdem in wenigen Minuten am Krankenbett zu sein, beruhigt und gibt Kraft. Wie positiv sich das auf die Behandlung auswirkt, durfte ich immer wieder erleben. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Familien in ihrer Ausnahmesituation zu unterstützen. Dass die Ronald McDonald Häuser und Oasen auch im zweiten Pandemiejahr geöffnet bleiben konnten und insgesamt rund 7.600 Familien dort ein Zuhause auf Zeit fanden, erfüllt mich mit Freude. Den vielen engagierten Menschen, die dies ermöglichten, gilt mein großer Dank. Lassen Sie uns weiterhin an der Seite der kleinen Patientinnen und Patienten sowie ihrer Eltern und Geschwister bleiben!

> Eine besondere Motivation für mich als Kuratoriumsvorsitzenden ist es, zu erleben, wie vielfältig das Engagement für die Stiftung ist. Ob als Privatperson oder als Unternehmen, ob im Rahmen eines Ehrenamts oder mit Geld- und Sachspenden – das Netzwerk, das die Kinderhilfe deutschlandweit oder lokal vor Ort unterstützt, ist einfach unvergleichlich und motiviert uns, immer wieder unser Bestes für die Familien zu geben. <

Prof. Dr. med. Thomas Erler

Als stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender wurde Dr. Alexander Hettich gewählt, der das Kuratorium seit 2019 unterstützt.

×

>Soziales Engagement ist und bleibt ein Grundbedürfnis in weiten Teilen unserer Gesellschaft.<

Marcus Lettschulte und Adrian Köstler

Ein Blick zurück: Wie war das Jahr 2021 für die McDonald’s Kinderhilfe?

Adrian Köstler: Insgesamt war das letzte Jahr trotz anhaltender Pandemie sehr erfolgreich: Wir konnten wie geplant unser neues Elternhaus in Jena eröffnen, den ersten Spatenstich für das neue Haus in Vogtareuth setzen und dringend notwendige Instandhaltungsmaßnahmen durchführen.

Marcus Lettschulte: Gleichzeitig ist es uns gelungen, die Aktivitäten unserer Stiftung trotz Corona kreativ und erfolgreich weiterzuentwickeln, etwa durch die coronabedingte Erfindung des SOLOCharity Rides, der 2021 bereits zum zweiten Mal stattfand und über 1.500 TeilnehmerInnen hatte. Auch andere Aktivitäten wie zum Beispiel die Sternfahrt für unsere über 700 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen haben wir durch virtuelle Alternativen kompensiert. Trotzdem bleibt es dabei: Der Mensch braucht den Menschen, und das eben nicht nur auf dem Bildschirm, sondern in Person.

Adrian Köstler: Das trifft insbesondere auf die Familien in unseren Häusern zu: Die heilsame Nähe, die wir den Familien auch untereinander bieten wollen, haben die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen dank viel Ideenreichtum trotz der notwendigen Abstandsvorkehrungen geschaffen. Diese Geborgenheit, das Zu-Hause-Gefühl und die damit verbundene Alltagsnormalität sind für Familien mit einem schwer kranken Kind eine wahre Kraftquelle.

Wie sieht die Zukunft der Stiftung aus?

Marcus Lettschulte: Durch die Angebote für Familien schwer kranker Kinder wird die Stiftung auch künftig zur Verbesserung der medizinischen Versorgung beitragen.
Die Rolle von McDonald’s als Stifter ist es, diese wichtige Arbeit nach Kräften zu unterstützen. Hierbei ist es in meinen Augen besonders wichtig, zeitgemäße Spendenmöglichkeiten zu schaffen. So ist beispielsweise eine digitale Spendenmöglichkeit an den Bestellkiosken in den McDonald’s Restaurants in Vorbereitung.

Adrian Köstler: Wir werden auch in Zukunft dort tätig sein, wo Familien Unterstützung brauchen und die Kliniken Bedarf anmelden. Bei der Prüfung relevanter neuer Standorte und bei Erweiterungen haben wir die Entwicklung der jeweiligen Kinderklinik immer im Blick. Ganz konkret sind neben Vogtareuth schon weitere Projekte wie ein neues Elternhaus in Freiburg und die Erweiterung unseres Standorts in Hamburg-Altona in Planung.

Wie wird sich soziales Engagement künftig entwickeln?

Adrian Köstler: Die Gesellschaft wird trotz Krisen und Einschränkungen weiterhin eine soziale Gesellschaft bleiben, hoffentlich noch weiter zusammenrücken und Menschen, die Hilfe brauchen, unterstützen. Gleichzeitig werden Spender durch die immer weiter steigende schnelle Verfügbarkeit von Informationen sich noch gezielter die Organisationen aussuchen, an die sie spenden möchten.

Marcus Lettschulte: Dem kann ich nur zustimmen: Soziales Engagement ist und bleibt ein Grundbedürfnis in weiten Teilen unserer Gesellschaft. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung bietet Menschen eine sehr wertvolle Möglichkeit, sich sozial zu engagieren, sei es mit einem Ehrenamt vor Ort oder eben über Spenden.

Die McDonald’s Kinderhilfe in einem Wort?

Marcus Lettschulte: eine Herzensangelegenheit.

Adrian Köstler: einfach einzigartig.

×

Sam’s Weihnachtswunder

Es war im letzten Jahr im Herbst und ich hatte ein bisschen Schnupfen. Mama hatte einen runden Bauch und ich freute mich schon sehr auf meine kleine Schwester. Ich habe immer Mamas Bauch geküsst, gestreichelt und Lina zugeflüstert: >Auf dich pass ich auf, ich bin dein großer Bruder!< Mama fühlte sich schlapp und hatte Angst um meine Schwester, denn geimpft war nur Papa. Ich und Mama durften noch nicht gepikst werden.¹ Mama wollte dann mal wegen dem Baby nachsehen lassen und sagte: >Bis gleich!<

Sam’s Weihnachtswunder

Daraus wurden vier Tage, denn im Krankenhaus musste meine kleine Schwester sofort geholt werden. Papa meinte, dass ihr Herzchen nicht richtig geschlagen hat und wir sie wegen diesem bösen Virus, das für meinen Schnupfen gesorgt hat, nicht besuchen dürfen. Deshalb sagte ich: >Mama, richte Lina von mir aus, dass sie die allerschönste Prinzessin ist und dass mein ganzes Herz voller Liebe ist!< Mama hat geschlafen, als meine kleine Schwester auf die Welt kam. Papa erzählte, man nennt das Vollnarkose und Kaiserschnitt. Aber warum der Kaiser anwesend war, kann ich Euch beim besten Willen auch nicht sagen.

Sam’s Weihnachtswunder

Jedenfalls ging es meiner Schwester nicht gut, sie war elf Wochen zu früh da, wog nur 1.250 Gramm und bekam einen Schlauch, mit dem sie besser atmen konnte. Drei Wochen lang lag Lina im Krankenhaus in Solingen, bis sich ihr Zustand verschlechterte, denn das Köpfchen schwoll an. Mama hat es mir so erklärt, dass da Blut auslief und Hirnwasser nicht mehr abfließen konnte. Meine Schwester wurde sofort in die Kinderklinik in Sankt Augustin gebracht, um operiert zu werden. Da hat man ihr eine Kapsel in den Kopf gemacht (das sog. Ommaya-Reservoir, Anm. d. Red.). Eine Art Kissen, mit dem das Wasser, das zu viel ist, herausgedrückt werden kann. Meine Schwester ist eine echte Superheldin! Das wusste ich schon, als sie noch im Bauch bei Mama drin war. Da wollte ich sie schon Superman nennen, hab mich dann aber doch für Lina entschieden. Mama fand den Namen auch schön und war einverstanden, weil er in einem meiner Lieblingsvorlesebücher über Katzen vorkam.

Meine Schwester brauchte dann eine zweite Operation (Anm. d. Red.: Für das Köpfchen war eine dauerhafte Ableitung, ein sog. Shunt notwendig), dazu war sie aber viel zu klein und zu leicht, das geht nämlich erst mit 2,5 Kilogramm. Und so zogen Mama, Papa und ich ins Ronald McDonald Haus in Sankt Augustin. Ich hab zu allen voller Stolz gesagt: >Wir wohnen in einem Hotel direkt neben der Klinik!< Dort war es sooo toll – die Polizeistation in der Spielecke vor allem! Ich hatte schnell Freunde zum Spielen gefunden und Mama und Papa konnten mit anderen Eltern über all das sprechen, vor dem sie Angst hatten. Am besten hat Papa glaub ich das Verwöhn-Abendessen gefallen. Da hat er sich mal Kohlrouladen gewünscht und sie auch prompt bekommen. Lecker!

Sam’s Weihnachtswunder

>Siehst du das Haus da drüben, Sam?<, fragte Mama mich einmal. >Da liegt deine Schwester!< Quasi nur einen kleinen Dinosprung entfernt. Ich mag Dinos so gerne! Lina lag auf der Intensivstation im Erdgeschoss des Krankenhauses und wir sind mit Mama dann einfach ans Fenster und haben ihr von dort zugewunken. Meine Schwester ist so tapfer! Wenn ich mal nicht die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter mit Geburtstagsständchen überrascht oder mit lustigen Sprüchen wie >Happy Birthday, liebe Chefin!< aufgeheitert habe, haben Papa und ich Ausflüge mit der Straßenbahn gemacht. Ich hab Radfahren gelernt oder wir haben zusammen Flugzeuge am Hangelarer Flughafen besucht.

Dann war es endlich so weit: Nach zwei verschobenen OPTerminen konnten die Ärzte Lina helfen. Mama und Papa waren voller Hoffnung, endlich nach Hause zu dürfen, wenn die Wunde gut verheilt und das Aua nicht mehr ganz so groß ist. Ein paar Tage zuvor hab ich mit Mama ein großes Herz gebastelt und es zusammen mit einem Adventskalender einer Mitarbeiterin des Ronald McDonald Hauses geschenkt. Sie hatte nämlich keinen Kalender, könnt ihr Euch das vorstellen? Sie hat uns dann ein Video geschickt, wie sie das erste Türchen aufmacht. Inzwischen ging es meiner Schwester immer besser, sie machte große Fortschritte und trank gut. Am Weihnachtstag standen Mama und Papa plötzlich mit Lina vor mir: >Sam, wir können nach Hause!
Ich konnte es erst gar nicht glauben – mein größter Weihnachtswunsch, dass Lina und ich vom Weihnachtsmann nach Hause gebracht werden, ist in Erfüllung gegangen! Dieses Weihnachten werde ich nie vergessen.

1Anmerkung der Redaktion: Nur Vater Kai durfte sich gegen Covid-19 impfen lassen und hatte sich damals als einziges Familienmitglied nicht infiziert. Seine Frau Isabell war mit Lina Marie schwanger und Sam noch ein Kind, folglich konnten sie nicht geimpft werden – damals. Die Empfehlung, dass sich auch Schwangere gegen Covid-19 impfen lassen sollen, kam genau zwei Wochen nach Isabells Kaiserschnitt. Heute haben somit viele Frauen in einer Schwangerschaft die Möglichkeit, sich und ihr Ungeborenes durch eine Impfung zu schützen.

×

Interview

×

2021 in Zahlen

Schwer kranke Kinder und ihre Familien benötigen spezielle Hilfsangebote, die im staatlichen Gesundheitssystem nicht immer ausreichend zur Verfügung stehen. Um diese Lücke zu schließen, setzt sich die McDonald’s Kinderhilfe seit 34 Jahren deutschlandweit für die Gesundheit und das Wohlergehen dieser Familien und ihrer schwer kranken Kinder ein.

Dank vieler helfender Hände im Haupt- und Ehrenamt, zahlreicher treuer UnterstützerInnen und großzügiger SpenderInnen gelingt es der Stiftung, den Familien eine kliniknahe Unterkunft zu bieten. So können die Eltern während des Behandlungszeitraums immer nah bei ihrem kranken Kind sein und gleichzeitig im Ronald McDonald Haus neue Kraft für den Klinikalltag schöpfen. Die Oasen bieten ambulanten PatientInnen und deren Familien einen Rückzugsort inmitten der Klinik, wodurch sie eine entspanntere und stressfreiere Zeit im Krankenhaus verleben, was den Heilungsprozess unterstützt.

×

Jubiläumsfeier im GOP Varieté

×

Kraftorte für Familien

Wie geplant eröffnete die Stiftung zum Jahresende den Neubau in Jena-Lobeda: Nur hundert Meter vom Haupteingang der Kinderklinik des UKJ entfernt steht nun das neue Ronald McDonald Haus mit 11 Apartments, in denen jedes Jahr rund 175 Familien auf Zeit wohnen können. Und der Bedarf ist groß: Direkt am Eröffnungstag zog die erste Familie ein.

Ein weiteres Highlight: der Startschuss im Oktober für das neue Elternhaus im oberbayerischen Vogtareuth. Direkt auf dem Klinikgelände der Schön Klinik Vogtareuth wird das 23. Ronald McDonald Haus entstehen. Ab 2023 werden hier in 20 Apartments Familien ein Zuhause auf Zeit finden.

Neben diesen Großprojekten standen auch umfassende Instandhaltungsmaßnamen an. Die Instandhaltung der 22 Ronald McDonald Häuser und 6 Ronald McDonald Oasen, von denen einige nun schon viele Jahre bestehen, ist eine Kernaufgabe der Stiftung. So bekam das Lübecker Haus ein neues Spielschiff, das im Garten nun zahlreiche Kinder erfreut. Außerdem wurden in den Elternhäusern in Leipzig und Erlangen die Apartments neu möbliert. Durch die Renovierung der Räumlichkeiten erstrahlen die 19- und 26-jährigen Häuser nun in neuem Glanz und laden die Familien ein zum Krafttanken und zum Entspannen vom Klinikalltag.

×

›Geben, ohne Gegenleistung‹

DER EHRENAMTS-AWARD, DEN DIE STIFTUNG JEDES JAHR FÜR HERAUSRAGENDES ENGAGEMENT VERGIBT, GEHT IN DIESEM JAHR NACH LÜBECK. >DAS ENGAGEMENT DER EHRENAMTLICHEN KOLLEG:INNEN IST DIE TRAGENDE SÄULE DER McDONALD’S KINDERHILFE. ICH GRATULIERE ECKHARD BRAUNE VON HERZEN UND SAGE DANKE FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG<, SO STIFTUNGSVORSTAND ADRIAN KÖSTLER.

Seine Geschichte beginnt Ende der 90er-Jahre mit einem persönlichen Schicksalsschlag, als seine damals 2-jährige Tochter Jenny Annabell durch einen Zeckenbiss schwer erkrankt. >Sie kratzte sich auffällig am Kopf und torkelte durch den Flur, als wäre sie betrunken<, berichtet Eckhard Braune. Kurz darauf wurde eine Kleinhirnentzündung festgestellt, die auf das vegetative Nervensystem übergriff. Als die kleine Patientin am Rückenmark punktiert werden muss, hält der vierfache Vater seine weinende Tochter fest und empfindet diesen Moment noch heute als schreckliches Erlebnis. Nach neun Tagen Bangen darf Jenny Annabell gesund nach Hause. >So eine Geschichte prägt einen und man findet viele ähnliche Geschichten im Haus wieder.< Damals gab es in Lübeck noch kein Ronald McDonald Haus.

Draußen in der Natur, da fühle er sich einfach zu Hause, sagt der 63-Jährige. Als gelernter Landwirt und Gärtner arbeitet Eckhard Braune zu dieser Zeit im Klinikbetrieb im Facility Management. So weiß er schon vor der eigentlichen Grundsteinlegung, dass ein Elternhaus in der Nähe der Lübecker Uni-Kinderklinik gebaut werden soll. >Ich war immer da, habe die Grundstücksplanung mitverfolgt und später nach der Eröffnung im Juni 1999 alle Familien begrüßt.< Für Eckhard Braune fühlte sich die Arbeit von Beginn an wie selbstverständlich an. Als er im Jahr 2000 sein Ehrenamt antritt, besteht es mit ihm aus drei MitarbeiterInnen. Mittlerweile und damit nach 22 Jahren unterstützen 26 Ehrenamtliche im Lübecker Ronald McDonald Haus.

Eckhard Braune ist ein Mann der Tat und immer da, wenn man ihn braucht. Er wird angerufen und packt mit an, ganz gleich, ob Erdarbeiten erledigt werden müssen oder ein Zaun aufgestellt werden soll. Bis heute hat er unzählige Dinge repariert, gebaut, umgegraben und gemeistert. Und sogar wenn er mal nicht selbst weiterweiß, so kennt er jemanden, der helfen kann – er ist gut vernetzt. Jeder Tag ist anders. Manchmal verbringt er statt drei auch mal vier Stunden im Haus. >Es wird aufgehört, wenn es fertig ist oder bis man nicht mehr kann<, berichtet er witzelnd. Einmal haben Eckhard und Kollegen einen Rinderrücken gekocht und dazu eine Soße aus zwei Litern Rotwein serviert. >Ein Gedicht!<, schwärmt der Hobbykoch. Man kann das Abendessen förmlich riechen, so begeistert schildert Eckhard Braune diesen kulinarischen Genuss.

Auf die Frage, warum er sich als ehrenamtlicher Mitarbeiter engagiere und was er an seiner Arbeit schätze, antwortet er bescheiden: >Mir gefällt es, wenn meine Hilfe ankommt. Man muss jedoch selbstlos geben, ohne Gegenleistung. Genau das spüren die Eltern und fühlen sich wohl, weil sie wissen, dass sie uns nicht zur Last fallen. Wir geben ihnen ein Zuhause auf Zeit.<

Soziales Engagement für Familien

Deutschlandweit engagieren sich 703 ehrenamtliche MitarbeiterInnen in den Ronald McDonald Häusern und Oasen. Die Aufgaben sind vielfältig und reichen von Mitarbeit in der Büroorganisation, Begrüßung und Aufnahme der anreisenden Familien, Kochen und Backen, handwerkliche Tätigkeiten, Bastel- und Dekoarbeiten, Blumen- und Gartenpflege, Verabschiedung der Familien, uvm. So unterschiedlich die Persönlichkeiten sind, so haben die Ehrenamtlichen doch alle etwas gemein - ein großes Herz, dass sie für die Familien in den Häusern und Oasen öffnen und das Wissen, dass sie mit ihrem Engagement die Welt ein kleines Stückchen besser machen.

×

Nach den Sternen greifen

DIE McDONALD’S KINDERHILFE STIFTUNG BEGRÜSSTE AUCH IM ZWEITEN JAHR DER PANDEMIE IHRE EHRENAMTLICHEN MITARBEITER:INNEN ZUR DEUTSCHLANDWEIT AUSGERICHTETEN STERNFAHRT – IN EINEM GANZ BESONDEREN VERANSTALTUNGSFORMAT.

395 TeilnehmerInnen bildeten sich weiter, tauschten sich aus und trafen sich im Anschluss in kleiner Runde endlich wieder persönlich. Das deutschlandweite Ehrenamts-Event fand zum zweiten Mal virtuell statt. Doch dieses Mal wurde das Fortbildungsprogramm durch regionale Treffen der Ehrenamtsteams im Außenbereich des jeweiligen Ronald McDonald Hauses oder an anderer Stelle im Freien ergänzt. Für viele war das eine Sternstunde, hatte man sich doch seit über einem Jahr nicht mehr in dieser großen Runde gesehen.

Nach den Sternen greifen< lautete das Motto des Tages, das nicht nur Stiftungsvorstand Adrian Köstler bei seiner Begrüßung aufgriff, sondern das auch durch eine Keynote von Astronautin Insa Thiele-Eich real wurde.

Um in den Elternhäusern und Oasen eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und auch mit schwierigen Situationen umgehen zu können, gab es für die TeilnehmerInnen wieder fundierte virtuelle Fortbildungsangebote. Ein weiteres Highlight: die Ehrung langjähriger ehrenamtlicher MitarbeiterInnen. Insgesamt konnten 90 Jubilare für ihre 5-, 10-, 15-, 20- oder sogar 25-jährige Ehrenamtstätigkeit bei der Stiftung ausgezeichnet werden.

Liebe ehrenamtliche KollegInnen, wir sind stolz und glücklich, Euch an unserer Seite zu haben, und freuen uns schon jetzt auf die Sternfahrt 2022!

×
×

›Ein Ort an dem man sich zuhause fühlt‹

Das Zu-Hause-Gefühl ist für Tanja Forderer-Barlag die Essenz eines Ronald McDonald Hauses. Und die gebürtige Oberbayerin weiß genau, was das für die Familien bedeutet: Bereits seit 18 Jahren ist sie in verschiedenen Einrichtungen der Stiftung tätig und hat nun die Leitung des sich im Bau befindlichen Ronald McDonald Hauses in Vogtareuth übernommen.

>In unseren Elternhäusern spüre ich in allen Ecken diese großartige und positive Energie, den Optimismus und die Zuversicht trotz aller schwierigen und traurigen Momente – verbunden mit dieser unbeschreiblich warmen und herzlichen Atmosphäre, die durch die Hausgemeinschaft aufkommt. Nach Monaten der Bauplanung und Vorbereitung freue ich mich jetzt schon, genau das im neuen Haus entstehen zu lassen und wieder in den bunten Aufgaben des Hausalltags aufzugehen.<

×

SOLOCharity Ride

SOLOCharity Ride Nummer eins hatte im ersten Jahr alle Erwartungen übertroffen. Daher aktivierte die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung auch 2021 wieder FreundInnen und UnterstützerInnen, um in sicherem Abstand – und doch gemeinsam – für Familien schwer kranker Kinder Spenden zu sammeln. Die Idee: Alle TeilnehmerInnen wählten ihre Etappe individuell und starteten direkt vor der Haustür oder am Urlaubsort; von der gemütlichen Radrunde zur nächsten Eisdiele bis zur 24-Stunden-Tour war alles dabei. Im Vorfeld hatten alle RadlerInnen im Freundes- oder Kollegenkreis Spenden gesammelt, und so kam die unglaubliche Summe von rund 325.000 Euro zusammen.

SOLOCharity Ride 2021

Das Gemeinschaftsgefühl entstand virtuell: Unter dem Hashtag #solocharityride und in der offiziellen Facebook-Veranstaltung blieben alle TeilnehmerInnen am Veranstaltungstag miteinander in Kontakt. Nele Schenker, Sky-Moderatorin, ist Schirmherrin des Events und des Cottbuser Ronald McDonald Hauses: >Bei meiner Radtour bin ich gleich mehreren Familien in unserem Trikot begegnet. Es ist wirklich toll – wir radeln alle im Herzen gemeinsam durch Deutschland, um Familien mit schwer kranken Kindern zu unterstützen.<

×

SOLOCharity Ride 2021

×

Die ›McFamily‹ hilft

Grandiose UnterstützerInnen und PartnerInnen hat die Kinderhilfe mit McDonald’s Deutschland, seinen Mitarbeitenden, Franchise-NehmerInnen, LieferantInnen und Gästen zur Seite. So helfen die McDonald’s Franchise-NehmerInnen mit einer regelmäßigen umsatzabhängigen Spende und sorgen somit dafür, dass die Stiftung langfristig und verlässlich planen kann. Auch das Engagement der Gäste ist rekordverdächtig: Sie kauften 2021 in den Restaurants nicht nur rund 1,8 Mio. bunte Trostpflaster, von deren Erlös rund 1,5 Mio. Euro an die Kinderhilfe gingen, sondern befüllten auch fleißig die Spendenhäuschen mit Münzen und Scheinen, die sich zu einem Betrag von insgesamt 1,1 Mio. Euro summierten.

Neben umfangreichen Sach- und Geldspenden lassen sich auch die LieferantInnen von McDonald’s immer wieder kreative Aktionen einfallen. Die Firma Weishäupl etwa produzierte und verkaufte anlässlich des 50. Geburtstags von McDonald’s Deutschland einen Hoodie zugunsten der Kinderhilfe. Begeistert hat auch das Engagement beim SOLOCharity Ride 2021, bei dem zahlreiche Teams zugunsten der Familien in die Pedale traten. Wir danken der ganzen >McFamily< für ihr offenes Ohr, mit dem Ideen und Anfragen aufgenommen werden, für die tatkräftige Umsetzung eigener Aktionen und für das große Herz, das alle für die Familien haben.

×

Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

×

Einnahmen

Einnahmen 2021
2021 2020
GESAMTEINNAHMEN (Euro) 13.489 TSD 11.429 TSD
SPENDEN UND ERLÖSE: McDONALD'S DEUTSCHLAND,
FRANCHISE-NEHMER, LIEFERANTEN UND GÄSTE
McDonald's Deutschland, Franchise-Nehmer und Lieferanten 3.088 TSD 2.992 TSD
McDonald’s Aktionen ohne Benefiz-Gala 477 TSD 310 TSD
Benefiz-Gala (auch aus Vorjahren) 1.544 TSD 193 TSD
Spendenhäuschen bei McDonald’s 1.147 TSD 1.394 TSD

WEITERE SPENDEN UND ERLÖSE
Weitere Spenden
Weitere Unternehmen und Privatpersonen 3.915 TSD 3.519 TSD
Ronald McDonald House Charities, Illinois, USA 230 TSD 487 TSD
Spendenhäuschen anderer Unternehmen 108 TSD 118 TSD
Sachspenden 151 TSD 142 TSD
Nachlässe 683 TSD 318 TSD
Bußgelder 150 TSD 162 TSD
Wirtschaftlicher Zweck- und Geschäftsbetrieb
Übernachtungen, Sponsoringeinnahmen und sonstige Erlöse 1.827 TSD 1.770 TSD
Geldanlagen
Erträge aus kurz- und mittelfristigen Geldanlagen 168 TSD 24 TSD


Im Jahr 2021 nahm die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung insgesamt 13,5 Millionen Euro ein. Die Summe setzt sich aus Spenden, dem wirtschaftlichen Zweck- und Geschäftsbetrieb sowie den Erlösen aus kurz- und mittelfristigen Geldanlagen zusammen. Zu den Einnahmen der Stiftung haben McDonald’s Deutschland sowie ihre Franchise-Nehmer, Lieferanten und Gäste mit rund 6,3 Millionen Euro beigetragen. Obwohl die McDonald’s Benefiz-Gala erneut nicht stattfinden konnte, wurden – im Wesentlichen aus dem Verkauf der >Trostpflaster< in den McDonald’s Restaurants – Spenden in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro generiert. Aus weiteren Spenden kamen 5,2 Millionen Euro zusammen. Zusätzlich führte McDonald’s Deutschland weitere 279 TEUR dem Verbrauchsvermögen zu. Die Einnahmen aus dem wirtschaftlichen Zweck- und Geschäftsbetrieb, wie Übernachtungen in den Ronald McDonald Häusern, Sponsoringeinnahmen und sonstige Erlöse, lagen bei rund 1,8 Millionen Euro.

×

Ausgaben

Ausgaben 2021
2021 2020
GESAMTAUSGABEN (EURO) 15.280 TSD 15.838 TSD
AUSGABEN FÜR DEN SATZUNGSZWECK
Ausgaben für bestehende Einrichtungen
Betrieb und Instandhaltung 7.614 TSD 8.464 TSD
Investitionen in neue Projekte
Ronald McDonald Haus Vogtareuth (Neubau)2.643 TSD 205 TSD
Ronald McDonald Haus Jena-Lobeda (Neubau) 1.525 TSD 3.390 TSD
Ronald McDonald Haus Tübingen (Aufstockung) 0 TSD 304 TSD
Ronald McDonald Haus Passau (Erweiterung) 32 TSD 0 TSD
Projektrücklagen 500 TSD 500 TSD
Förderprogramm
Einzelfallhilfe 20 TSD 14 TSD
Fondatioun Kriibskrank Kanner Luxemburg 25 TSD 1 TSD

WEITERE AUSGABEN
Ausgaben für Selbstdarstellung und Mittelbeschaffung 1.650 TSD 1.688 TSD
Ausgaben für Verwaltung 1.228 TSD 1.236 TSD
Ausgaben für wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb
und Vermögensverwaltung
44 TSD 35 TSD


Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung gab 2021 für den Betrieb und die Instandhaltung ihrer bestehenden Ronald McDonald Häuser und Oasen insgesamt rund 7,6 Millionen Euro aus. In die Neubauten der Elternhäuser in Jena-Lobeda und Vogtareuth investierte die Stiftung insgesamt 4,2 Millionen Euro und in die Erweiterung des Ronald McDonald Hauses in Passau 32 TEUR. Die Ausgaben für das Förderprogramm lagen 2021 bei 45 TEUR. Für Selbstdarstellung und Mittelbeschaffung gab die Stiftung 1,7 Millionen Euro, für die Verwaltung 1,2 Millionen Euro und für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb 44 TEUR aus. Für anstehende Neubauprojekte wird seit dem Geschäftsjahr 2015 zudem eine Projektrücklage gebildet. Die Zuführung im Geschäftsjahr 2021 betrug erneut 500 TEUR.

×

Entwicklung des Einnahmenvolumens seit 2011

Einnahmevolumen 2021

Das Balkendiagramm veranschaulicht die Entwicklung des Einnahmenvolumens seit 2011 (Angaben in Millionen Euro). Der dunkle Bereich der Balken repräsentiert dabei McDonald’s Deutschland Franchise-NehmerInnen, LieferantInnen und Gäste. Der helle Bereich zeigt die Höhe aller weiteren Spenden und Erlöse an.

×

Werbeausgaben

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

×

Transparenz

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung trägt seit 2004 das DZI Spenden-Siegel. Dafür lässt die Stiftung vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) jedes Jahr die satzungsgemäße, transparente und effiziente Verwendung von Spendengeldern überprüfen. Die Stiftung beteiligt sich zudem an der von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufenen >Initiative Transparente Zivilgesellschaft<. Damit verpflichtet sie sich dem Transparenz-Standard des Aktionsbündnisses. Die Aktivitäten der McDonald’s Kinderhilfe werden darüber hinaus von der Regierung von Oberbayern und dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen Ernst & Young einer Prüfung unterzogen. Weitere Informationen und die Selbstverpflichtung unter:
www.mdk.org/wer-wir-sind/transparenz/

×

Testat

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung hat sich einer freiwilligen Jahresabschlussprüfung durch das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Ernst & Young unterzogen.

Gegenstand der Prüfung waren neben dem Jahresabschluss zum 31. Dezember 2021 unter Einbeziehung der zugrundeliegenden Buchführung und des Lageberichts auch die Erhaltung des Stiftungsvermögens und die satzungsgemäße Verwendung des Ertrags und etwaiger zum Verbrauch bestimmter Zuwendungen gemäß Artikel 16 Absatz 3 Bayerisches Stiftungsgesetz (BayStG) sowie die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 53 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG).

Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Es wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

×

Nachgewiesene Wirkung: Studie der McDonald's Kinderhilfe Stiftung

Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung hat 2017 das renommierte Sozialforschungsinstitut Kantar mit der Durchführung einer Studie beauftragt, welche die Situation Familien schwer kranker Kinder in Deutschland untersucht. Die gesamten Ergebnisse können Sie hier auf unserer Webseite nachlesen.

Ziel der Studie war es, gesellschaftlich relevante Ergebnisse über die familiäre Situation von betroffenen Familien zu ermitteln und auch die Wirkung der Programme der McDonald’s Kinderhilfe zu überprüfen: Wie ergeht es Familien, wenn ein Kind schwer erkrankt? Welche Folgen ergeben sich im Hinblick auf das Arbeitsumfeld, aber auch im privaten Bereich? Inwieweit wünschen sich die Familien Unterstützung?

Hier eine Auswahl der Studienergebnisse:

Wirkunsgbeobachtung Wirkunsgbeobachtung Wirkunsgbeobachtung

Mehr über unsere Wirkung im Jahr 2021 erfahren sie hier in unserem Jahresbericht 2021.

×

Mitarbeiter und Stiftungsziele

Stiftungsziele

Familien, in denen ein Kind schwer erkrankt, benötigen ganz besondere Unterstützung. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ergänzt mit ihren Angeboten das staatliche Gesundheitssystem und will mit deren Weiterentwicklung künftig noch mehr Familien schwer kranker Kinder helfen.

Förderprogramm

Mit dem Förderprogramm werden ausgewählte Initiativen Dritter, die sich für die Belange schwer kranker und bedürftiger Kinder einsetzen, auch in Zukunft gefördert. Darüber hinaus bleibt die Einzelfallhilfe ein zentraler Bestandteil des Förderprogramms.

Personal

Die Stiftung beschäftigte im Jahr 2021 deutschlandweit 116 hauptamtliche MitarbeiterInnen. Im Ehrenamt engagierten sich insgesamt 703 MitarbeiterInnen für die Familien. Das Bruttojahreseinkommen der hauptamtlichen MitarbeiterInnen setzt sich aus dem Monatsgehalt, der Jahressonderzahlung (freiwillige Weihnachtsgratifikation), variablen Vergütungsbestandteilen, Beiträgen zur betrieblichen Altersversorgung sowie geldwerten Vorteilen (z. B. aus der Überlassung eines Dienstwagens) zusammen. Das Vorstandsgehalt betrug 180.000 Euro. Die Berechnung der jährlichen Gesamtbezüge wurde im Berichtsjahr angepasst und richtet sich nach den handelsrechtlichen Bestimmungen. Alle Angaben beruhen auf einer 40-Stunden-Woche. Für vermögenswirksame Leistungen wird derzeit ein Betrag von 40 Euro im Monat bezahlt.

Bruttojahreseinkommen

Vorstand und leitende Angestellte:

bis 180.000 €

Manager/Verwaltung:

von 48.000 € bis 84.000 €

Projektleitungen:

von 42.000 € bis 66.000 €

Referenten/Verwaltung:

von 40.000 € bis 48.000 €

Projektmitarbeiter:

von 28.000 € bis 45.000 €

Sachbearbeitung, Sekretariat/Verwaltung:

von 38.000 € bis 48.000 €

Die gesetzlich festgelegten Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung sind in der Aufstellung nicht enthalten.

Gut beraten: Die Stiftungsorgane

Über 130 hauptamtliche Mitarbeiter sind in der Geschäftsstelle in München und in den deutschlandweiten Einrichtungen für die Familien da. Vorstand, Stiftungsrat und Kuratorium geben Zukunftsperspektiven und achten auf effiziente und nachhaltige Stiftungsarbeit.

Organigramm

Der Vorstand ist hauptamtlich tätig, die Mitglieder des Stiftungsrates und des Kuratoriums ist ehrenamtlich tätig.

×

Organigramm

Abbildung des Organigramm

Der Vorstand ist hauptamtlich, die Mitglieder des Stiftungsrats sind ehrenamtlich tätig.

Neue Kuratoriums-Mitglieder

Das Kuratorium der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ist mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesundheitswesen, Politik und weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens besetzt. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und beraten Stiftungsrat und Vorstand. Umso mehr freuen wir uns, seit letztem Jahr fünf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen:

Schweigerer

›Damit kleine Patienten wieder gesund werden, brauchen sie die Nähe ihrer Eltern. Sie geben Halt während der oft belastenden Behandlungen.‹

Prof. Dr. Lothar Schweigerer
Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Frankfurt an der Oder

Ewert

›Das Ronald McDonald Haus ist für unsere Familien und für uns als Herzzentrum nicht wegzudenken. Es ist ein echtes Geschenk!‹

Prof. Dr. med. Peter Ewert
Professor für Kinderkardiologie am Deutschen Herzzentrum München

Wendt

›Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen, die McDonald’s Kinderhilfe ist eine wunderbare Möglichkeit dazu.‹

Dr. Angelika Wendt
Vice Präsident im Bereich Global
Supply Chain und Sustainability bei McDonald‘s

Hettich

›Dass die ganze Familie zusammenbleiben und sich gegenseitig Kraft geben kann, wenn ein Kind schwer krank wird, ist ein großes Geschenk.‹

Alexander Hettich
Franchise-Nehmer bei McDonald’s

Zepp

›Das Engagement der Stiftung beeindruckt mich sehr. Daher ist es mir ein großes Anliegen, im Kuratorium meine Erfahrung und mein Fachwissen einzubringen und umgekehrt auch von der Arbeit der Stiftung zu lernen.‹

Prof. Dr. Fred Zepp
Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz

×

Stiftungsziele

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

×

Adressen

McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

Heinz-Goerke-Str. 31, 81377 München
Tel. 089 740066-0, Fax 089 740066-74
info@mdk.org, www.mcdonalds-kinderhilfe.org

SPENDENKONTO

Institut Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN DE02 7002 0500 0008 8460 02
BIC BFSWDE33MUE

Institut HypoVereinsbank München
IBAN DE44 7002 0270 0000 0911 11
BIC HYVEDEMMXXX

Jetzt spenden

ORGANISATION

Vorsitzende des Stiftungskuratoriums
Prof. Dr. med. Thomas Erler
Dr. Alexander Hettich (stellv. Vorsitzender)

Mitglieder des Kuratoriums
Rolf Buchwitz
Michael Durach
Prof. Dr. med. Peter Ewert
PD Dr. med. Patrick Hundsdörfer
Judith Lukacs
Dr. Angelika Wendt
Manfred Wulf
Prof. Dr. med. Fred Zepp

Ehrenmitglied des Kuratoriums
Maren Otto

Vorsitzender des Stiftungsrats
Marcus Lettschulte
Dr. jur. Karl Rauser (stellv. Vorsitzender)

Mitglieder des Stiftungsrats
Willy Dany
Dr. Christoph Gehrig
Adriaan Hendrikx
Valerie Holsboer
Rolf Kreiner

Vorstand
Adrian Köstler

Ronald McDonald House Charities

Die Stiftung ist Teil des weltweiten Netzwerkes der Ronald McDonald House Charities (RMHC), die 381 Ronald McDonald Häuser und 265 Ronald McDonald Oasen in 45 Ländern betreibt. https://www.rmhc.org/

RONALD McDONALD HÄUSER

Ronald McDonald Haus Aachen

Vaalser Straße 413, 52074 Aachen
Tel. 0241 88978-0
haus.aachen@mdk.org
Hausleitung Christine Esparza Valdez
Schirmherrschaft Heike Meier-Henkel

Ronald McDonald Haus Bad Oeynhausen

Westkorso 19, 32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 84227-0
haus.badoeynhausen@mdk.org
Hausleitung Stefanie Kruse
Schirmherrschaft Kerstin Kramer und Ludger Burmann

Ronald McDonald Haus Berlin-Buch

Lindenberger Weg 45, 13125 Berlin
Tel. 030 9479495-0
haus.berlin-buch@mdk.org
Hausleitung Julia Böhmer
Schirmherrschaft Matthias Schweighöfer und Adel Tawil

Ronald McDonald Haus Berlin-Wedding

Seestraße 28, 13353 Berlin
Tel. 030 453076-0
haus.berlin@mdk.org
Hausleitung Cindy Gill
Schirmherrschaft Eva Padberg

Ronald McDonald Haus Cottbus

Ein Elternhaus für die Lausitz
Leipziger Str. 48, 03048 Cottbus
Tel. 0355 49384-0
haus.cottbus@mdk.org
Hausleitung Sibylle Stahn
Schirmherrschaft Dagmar Frederic und Nele Schenker

Ronald McDonald Haus Erlangen

Turnstraße 9, 91054 Erlangen
Tel. 09131 8093-0
haus.erlangen@mdk.org
Hausleitung Christoffer Hebisch
Schirmherrschaft Barbara Hahlweg

Ronald McDonald Haus Essen

Das Hundertwasser Haus im Grugapark
Unterm Sternenzelt 1, 45147 Essen
Tel. 0201 43999-0
haus.essen@mdk.org
Hausleitung Sabine Holtkamp
Schirmherrschaft Henry Maske

Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona

Bleickenallee 38, 22763 Hamburg
Tel. 040 8515058-0
haus.hamburg-altona@mdk.org
Hausleitung Nadine Reede
Schirmherrschaft Maren Otto und Petra van Bremen-Kubenz

Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf

Robert-Koch-Straße 20
20249 Hamburg-Eppendorf
Tel. 040 468862-0
haus.hamburg@mdk.org
Hausleitung Carolin Cords
Schirmherrschaft Nova Meierhenrich

Ronald McDonald Haus Homburg

An der Kinderklinik 23, 66421 Homburg/Saar
Tel. 06841 164444-0
haus.homburg@mdk.org
Hausleitung Tanja Meiser
Schirmherrschaft Christian Schwarzer und Miroslav Klose

Ronald McDonald Haus Jena

Am Klinikum 8, 07747 Jena
Tel. 03641 2830-0
haus.jena@mdk.org
Hausleitung Steffi Uecker
Schirmherrschaft Ute Freudenberg

Ronald McDonald Haus Kiel

Lornsenstraße 2, 24105 Kiel
Tel. 0431 57991-0
haus.kiel@mdk.org
Hausleitung Tanja Schürmann
Schirmherrschaft Bettina Tietjen

Ronald McDonald Haus Köln

Amsterdamer Straße 59, 50735 Köln
Tel. 0221 888277-0
haus.koeln@mdk.org
Hausleitung Susanne Mühlenbein
Schirmherrschaft Nazan Eckes und Fritz Schramma

Ronald McDonald Haus Leipzig

Rubensstraße 1, 04317 Leipzig
Tel. 0341 261768-0
haus.leipzig@mdk.org
Hausleitung Julia Lang
Schirmherrschaft Sebastian Krumbiegel

Ronald McDonald Haus Lübeck

Ratzeburger Allee 170, 23562 Lübeck
Tel. 0451 50248-0
haus.luebeck@mdk.org
Hausleitung Malte Schierenbeg
Schirmherrschaft Sven Martinek

Ronald McDonald Haus Mainz

Obere Zahlbacher Straße 6, 55131 Mainz
Tel. 06131 25039-0
haus.mainz@mdk.org
Hausleitung Beate Hauck
Schirmherrschaft Yvonne Ransbach und Dr. Eckart von Hirschhausen

Ronald McDonald Haus München am Deutschen Herzzentrum

Lazarettstraße 40, 80636 München
Tel. 089 189507-0
haus.muenchen1@mdk.org
Hausleitung Claire Heinrich
Schirmherrschaft Clarissa Käfer und Alexander Mazza

Ronald McDonald Haus München-Großhadern

Heinz-Goerke-Str. 33, 81377 München
Tel. 089 740076-0
haus.muenchen2@mdk.org
Hausleitung Kerstin Kiendl
Schirmherrschaft Annemarie Carpendale

Ronald McDonald Haus Oldenburg

Breewaterweg 5, 26133 Oldenburg
Tel. 0441 96979-0
haus.oldenburg@mdk.org
Hausleitung Iris Neumann-Holbeck
Schirmherrschaft Ines Klemmer und Horst Milde

Ronald McDonald Haus und Oase Passau

Bischof-Altmann-Str. 7, 94032 Passau
Tel. 0851 851733-0
haus.passau@mdk.org
Hausleitung Theresa Humer
Schirmherrschaft Florian Silbereisen

Ronald McDonald Haus Sankt Augustin

Das Elternhaus für den Rhein-Sieg-Kreis
Hans-Wilhelm-Lippe-Weg 1
53757 Sankt Augustin
Tel. 02241 23428-0
haus.sanktaugustin@mdk.org
Hausleitung Sabine Dawabi
Schirmherrschaft Oliver Pocher

Ronald McDonald Haus Tübingen

Elfriede-Aulhorn-Straße 3, 72076 Tübingen
Tel. 07071 94379-0
haus.tuebingen@mdk.org
Hausleitung Nina Munderich
Schirmherrschaft Florian König

RONALD McDONALD OASEN

Ronald McDonald Oase Berlin-Buch im HELIOS Klinikum

Schwanebecker Chaussee 50
13125 Berlin
Tel. 030 912022-05
oase.berlin-buch@mdk.org
Hausleitung Julia Böhmer
Schirmherrschaft Adel Tawil

Ronald McDonald Oase Erlangen in der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen

Loschgestr. 15, 91054 Erlangen
Tel. 09131 53019-20
oase.erlangen@mdk.org
Hausleitung Christoffer Hebisch
Schirmherrschaft Sarah Connor

Ronald McDonald Oase Köln

Amsterdamer Straße 59, 50735 Köln
Tel. 0221 888277-13
oase.koeln@mdk.org
Hausleitung Susanne Mühlenbein
Schirmherrschaft Nazan Eckes und Fritz Schramma

Ronald McDonald Oase Sankt Augustin in der Asklepios Klinik Sankt Augustin

Arnold-Janssen-Straße 29
53757 Sankt Augustin
Tel. 02241 16566-62
oase.sanktaugustin@mdk.org
Hausleitung Sabine Dawabi
Schirmherrschaft Tom Lehel